Agiles Prozessmanagement für IT Unternehmen

Juni 6, 2007

Ebenenbetrachtung der Bodies of Knowledge

Filed under: Bodies of Knowledge,CMMI,ITIL,PMI — Armin Guenther @ 11:02

Die zu untersuchenden Bodies of Knowledge sind auf verschiedenen „Ebenen“ anzusiedeln. Die folgende Abbildung versucht dies grafisch darzustellen:

Das CMMI ist grundsätzlich generischer als das PMBOK. Dies schließt jedoch nicht aus, dass mit Hilfe des CMMI konkrete Lösungsvorschläge erarbeitet werden können. Die Zielsetzung des CMMI lässt jedoch bei der Auswahl geeigneter Maßnahmen mehr Freiraum. Aus dem PMBOK können konkrete Prozesse bzw. deren Input und Output sowie Werkzeuge & Techniken gewonnen werden.

Juni 5, 2007

Modellierung von Geschäftsregeln mit der EPK

Filed under: Business Rules,Prozesse — Armin Guenther @ 11:36

In vorangegangenen Beiträgen wurde gezeigt, wie Prozessabläufe mit der EPK modelliert werden können und wie Abläufe mit der ECAA Notation modelliert werden. In diesem Beitrag soll gezeigt werden wie der regelbasierte Ansatz in die EPK integriert werden kann. Es ist möglich sowohl EPKs mit geeigneten Transformationsregeln in Geschäftsregeln zu übersetzen (diesen Ansatz verfolgen Knolmayer u.a.) als auch Geschäftsregeln mit der EPK zu modellieren. Steht die Visualisierung und Transparenz im Vordergrund kann der Geschäftsprozess mit der EPK gestaltet und dargestellt werden. Soll dieser weiter spezifiziert werden, um bspw. Informationssysteme zu entwickeln, können hieraus Geschäftsregeln abgeleitet und detailliert werden.

Es gibt vier grundlegende Transformationsregeln um EPK Modelle in die ECAA Notation zu überführen. Diese sind in der folgenden Grafik dargestellt:

Wenn man nun eine ECAA Regel betrachtet enthält diese implizit eine Selektion. Die folgende Abbildung zeigt die allgemeine Modellierung einer Selektion mit Hilfe der EPK:

 

Auch die Möglichkeiten der Gestaltung paralleler Abläufe werden direkt von der EPK Notation unterstützt. Man beachte aber stets, dass in beiden Notationen der Kontrollfluss durch einen Operator des gleichen Typs wieder geschlossen werden muss.

Juni 4, 2007

Aufbau PMBOK

Filed under: Bodies of Knowledge,Grundlagen,PMI — Armin Guenther @ 11:27

Das Project Management Body of Knowledge (PMBOK) Werk wird in der Kategorie „Standards und Richtlinien“ vom Project Management Institute, Inc. (PMI) publiziert. Der vollständige Name ist „A Guide to Project Management Body Of Knowledge“.

Der PMBOK Leitfaden ist in drei Blöcke aufgeteilt. Der erste Block führt in die Thematik des Projektmanagements ein. Neben grundlegenden Definitionen wird der Kontext in dem Projektmanagement stattfindet beschrieben. In dem zweiten Teil werden alle Projektmanagementprozesse beschrieben, die von dem Projektteam gebraucht werden, um ein Projekt managen zu können. Diese 44 Projektmanagementprozesse werden in fünf Projektmanagementgruppen gegliedert. Die Prozessgruppen sind „Initiating Process Group“, „Planning Process Group“, Executing Process Group“, Monitoring and Controlling Process Group“ und „Closing Process Group“. Die 44 Projektmanagementprozesse werden abschließend in neun “Project Management Knowledge Areas” gegliedert. Diese Struktur wird in der folgenden Strukturdarstellung aufgezeigt:

 

Für jede Project Management Area, bzw. für jeden involvierten Projektmanagementprozess werden der Input, Tools & Techniques und der Output spezifiziert.

 

 

 

Bloggen auf WordPress.com.